Beste Gesetzliche Krankenkasse

Die besten gesetzlichen Kassen im Vergleich

Wie erkenne ich die beste gesetzliche Krankenkasse? Diese Frage stellen sich viele. Beim Vergleichen sollte sie mehrere Aspekte berücksichtigen. Dazu zählt die Beitragshöhe. Zudem verdienen die Zusatzleistungen und der Kundenservice Aufmerksamkeit.

Möglichst viel Geld sparen

Den Grundbeitrag der Krankenkassen legt der Gesetzgeber fest. So viel verlangt jeder Anbieter mindestens: Es handelt sich um einen prozentual berechneten Anteil am Brutto-Lohn, Arbeitgeber und Arbeitnehmer übernehmen jeweils die Hälfte. Reicht den Kassen dieses Geld nicht aus, dürfen sie einen ebenfalls prozentual bemessenen Zusatzbeitrag erheben. Diesen zahlen ausschließlich die Angestellten. Die Unterschiede betragen teilweise bis zu 1 %. Insbesondere bei Gutverdienenden schlägt so ein Zusatzbeitrag massiv zu Buche. Aber selbst bei niedrigeren Löhnen sollte Arbeitnehmer auf diese möglichen Mehrkosten achten. Bei einem Gehalt von 1.500 Euro und einem Zusatzbeitrag von 1 % geht es immerhin um 15 Euro im Monat und 180 Euro im Jahr. Ein Vergleich zahlt sich aus. Kassen legen die Beitragssätze jedes Jahr neu fest. Grundsätzlich gilt jedoch: Die beste gesetzliche Krankenkasse zeichnet sich meist dauerhaft durch attraktive Konditionen aus. Zudem besteht im Notfall ein kurzfristiges Kündigungsrecht.

GKV: Krankenkassen im Vergleich

Die finanzielle Attraktivität entscheidet sich zusätzlich an Beitragserstattungen. Bei vielen gesetzlichen Kassen können Versicherte an Bonusprogrammen teilnehmen, mit denen die Dienstleister ein gesundheitsbewusstes Leben und die Teilnahme an präventiven Maßnahmen fördern wollen. Meist basieren die Programme auf einem Punktsystem: Mit unterschiedlichen Aktionen wie der Mitgliedschaft in einem Sportverein und dem Besuch von Vorsorgeuntersuchungen sammeln die Versicherungsnehmer Punkte. Erreichen sie innerhalb eines Jahres oder eines anderen Zeitraums einen bestimmten Punktestand, erhalten sie eine Geld- oder eine Sachprämie. Beim Krankenkassenvergleich interessieren die Voraussetzungen sowie der Wert der Prämie.

Leistungen und Kundenservice

Der Gesetzgeber bestimmt weitgehend, welche Grundleistungen Kassen erbringen müssen. Darüber hinaus dürfen die Anbieter in einem begrenzten Umfang Zusatzleistungen offerieren. Die besten Krankenversicherungen schöpfen diese Möglichkeiten aus und gewähren ihren Versicherten damit einen hohen Mehrwert. Sie bezahlen zum Beispiel Naturheilverfahren, verschiedene Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitskurse. Auch die Kostenübernahme für eine professionelle Zahnreinigung stellt eine beliebte Zusatzleistung dar. Diesem Aspekt kommt selbstverständlich nur Bedeutung zu, wenn Versicherte diese Optionen auch nutzen.

Die beste gesetzliche Krankenkasse überzeugt auch mit einem umfassenden Kundenservice. Sie beraten Versicherte beispielsweise kompetent. Dazu schalten sie unter anderem Experten-Hotlines, bestenfalls mehrere zu verschiedenen Themen wie Behandlungen, Medikamente, Kinder oder Burn-out. Zudem präsentieren sie eine informative Homepage, auf der Kunden mit einem Account zugleich Unterlagen bestellen und ähnliche Formalitäten erledigen können. Bei der Dichte des Filialnetzes kommt es vornehmlich auf den persönlichen Anspruch an. Die einen schätzen eine persönliche Beratung vor Ort, die anderen bevorzugen den Kontakt per Web, Telefon oder Post. Da zahlreiche Filialen mit hohen Kosten einhergehen, gehören die entsprechenden Kassen in der Regel zu den teureren Anbietern.